Kategorien
Medien News

Wettbewerb des SSB

Aber, Achtung: Die 25 Fragen zu Schweizer Schachspieler(inne)n und Turnieren, die Sie bis 25. Dezember 2020 beantworten müssen, sind nicht ganz trivial. Aus wie vielen verschiedenen Kantonen die bisherigen Schweizer Mannschaftsmeister stammen und wer der einzige Schweizer mit einem Grossmeister-Titel für Löser von Schachkompositionen ist, gehört schliesslich nicht unbedingt zum Allgemeinwissen. 

Doch im Gegensatz zu Online-Schachturnieren sind im SSB-Weihnachts-Quiz elektronische Hilfsmittel erlaubt – ja höchst wahrscheinlich gar Voraussetzung zum Beantworten diverser Fragen. Und so sind Sie herzlich eingeladen, auf den verschiedenen Seiten unserer Verbands-Homepage zu surfen. Auch Google oder Vereinskolleg(inn)en zu fragen, ist erlaubt.

http://www.swisschess.ch/news-112/ssb-weihnachts-quiz-beantworten-sie-25-fragen-zum-schweizer-schach-und-gewinnen-sie-mit-etwas-glueck-500-franken-achtung-25-deze.html

Kategorien
Medien News

Impressionen des Simultanspiel gegen Karpow

Die Originalbilder stehen hier zum download bereit: download

Hier geht es zum Beitrag von TV Südostschweiz: Video

Bilder von Silvia Heldstab

Kategorien
Medien News

Rauchende Köpfe im City-West Chur

Nach einem stärkendem Mittagessen war Anatoli Karpow bereit, sich im Simultan gegen 20 Kontrahenten zu beweisen.

Er eröffnete Abwechslungsreich mit e4, d4 oder c4. Nach einer Stunde waren noch keine Entscheidungen gefallen, allerdings konnte man bereits an einigen Stellungen erkennen in welche Richtung der spätere Spielverlauf gehen wird. Kurze Zeit später ertönte Peter A. Wyss am Mikrofon und verkündete das erste Remis des Nachmittags. Einer unserer Live-Übertragung, Raphaël Perrin des Schachclub St. Gallen, konnte sich ein Remis gegen den ehemaligen Weltmeister sichern.

Nach zwei Stunden Spielzeit gab es bereits einige Lücken im Teilnehmerfeld. Einer nach dem anderen musste sich Anatoli Karpow geschlagen geben, entsprechend wurde die Bedenkzeit der verbleibenden Teilnehmer kürzer. Osman Mutapcija des Schachclub Chur konnte sich als nächstes ein Remis sichern.

Das schönste Remis des Tages gehörte Laura Alilovic, hier rechts im Bild, die 16-jährige Jugendschachspielerin des Schachclub Chur bewies einen kühlen Kopf und machte keine Fehler derer sich Anatoli Karpow bedienen konnte.

Nach 3 Stunden Spielzeit musste sich der letzte Teilnahmer geschlagen geben. Anatoli Karpow konnte mit 18.5 zu 1.5 Punkten diesen Event für sich entscheiden. Die Punkte ergeben sich aus 17 Siegen und 3 Remis.

Für den Schachclub Chur war der Event ein voller Erfolg. Das Interesse im City-West war gross, die Resonanz super.

Kategorien
Medien News

Weltmeisterliches Chur

Anatoli Karpow, Schach Weltmeister 1975 bis 1985 und FIDE-Weltmeister 1993 bis 1999, ist für jeden Schachspieler ein Begriff. Auf dem Höhepunkt seiner Karriere hatte Anatoli Karpow eine Elo-Wertung von 2780 und obwohl seither 25 Jahre vergangen sind, weist er immer noch eine aktuelle Elo-Wertung von 2617 auf.

Keine einfache Herausforderung für die 20 Teilnehmer, welche gleichzeitig gegen Anatoli Karpow im Simultan antreten werden. Für alle, die den ehemaligen Schachweltmeister nicht vor Ort erleben können, übertragen wir 4 der Spiele an dieser Stelle live.

Wo:

Wann:

  • 13.30 Uhr Pressekonferenz
  • 14.00 Uhr Simultanvorstellung Anatoli Karpow gegen 20 Spielende
Kategorien
Medien News

LIVE – Karpow im Simultan

Hier geht es zur Liveübertragung

Kategorien
Medien News

Fortunat Schmids Interview mit dem SSB

Sandro Schelling

Fortunat Schmid, Präsident Schachclub Chur, war beim Schweizerischen Schachbund im Kreuzverhör und stellte sich einigen Fragen:

Wie sind Sie zum Schachspiel gekommen und welche Rolle spielt Schach in Ihrem Leben?

Figuren fressen fand ich schon toll, als ich meinem Vater und meinem Grossvater beim Schach zuschaute. Ich habe dann mehrheitlich, fast ausschliesslich, gegen meinen Vater gespielt. Später in der Schule habe ich gegen Mitschüler gespielt und gegen einen kleinen Nova-Taschen-Schachcomputer. Auf das Spielen mit diesem war ich ganz versessen. Ich war aber nie in einem Klub. Das hat sich einfach nicht angeboten. Irgendwie fürchtete ich auch latent, dafür nicht gut genug zu spielen. Dass ich nicht als Kind in einen Schachklub eingetreten bin, dass ich die Chance nicht hatte, mich in meiner Hirnaufbauphase schachlich zu entwickeln, das bereue ich noch heute. Heute weckt dies die Erkenntnis, dass ein Schachklub präsent und sichtbar sein muss und Hemmungen aktiv abbauen muss, um Junge zu erreichen.

Wie erklären Sie einem Laien die Faszination des Schachspiels?

Es gibt verschiedene Dinge, die mich am Schach faszinieren. Vor allem anderen gefällt mir die Tiefe. Man kann immer wieder Neues erfahren und erleben, auch wenn man immer wieder glaubt, dass sich alles in diesem kleinen quadratischen Rahmen abspielt und es eigentlich eine Grenze geben sollte. Diese vielen kleinen Erleuchtungen, welche sich immer wieder einstellen, fesseln mich. Dann fasziniert mich der menschliche Kontakt. Schach ist wie Armdrücken mit dem Gehirn, quasi «Gehirndrücken». Der Kontaktpunkt ist nicht der Arm, sondern das Gehirn. Auch wenn beide Spieler keine gemeinsame Sprache beherrschen, lernt man den Gegner auf einer Ebene kennen, die ich als farbig, spannend, tief und intensiv empfinde.

Das ganze Interview könnt ihr unter folgendem Link nachlesen:

Interview mit Fortunat Schmid

Kategorien
Medien News

2. Platz Accentus Förderpreis 2019

Quelle: Markus Angst, Delegiertenversammlung SSB 2019
Der Schweizerische Schachbund hat erstmalig den Accentus-Preis “Schachvereins-Website des Jahres” ausgesprochen. Wobei sich Chur an einem tollen zweiten Rang erfreuen kann.

Aus über 22 Bewerber konnte sich der Schachclub Chur durchsetzen und sich gleichauf mit St. Gallen den zweiten Platz sichern. Die Jury bewertete viele wichtige Kriterien wie Attraktivität, Innovativität, Aktualität, Vielfältigkeit, Vollständigkeit, Funktionalität und Kompatibilität. Wir danken dem SSB, der Jury und der Stiftung Accentus für diese tolle Würdigung herzlich.

Kategorien
Medien News

Ex-Schach-Weltmeister Karpov spielt in Chur

QuelleChess Daily News
Wer ist am Samstag, 28. September 2019 auch dabei?

Mitspielen? Aktiv unterstützen? Noch bleiben drei Tage Zeit bis Freitag, 6. Juni 2019!

Hier ist der Link: