Kategorien
News SMM

Chur 1 vs Uzwil1

1.5 – 2.5

Uzwil 1 – Chur 1   2,5 : 1,5 (Tyron Milare 2161 – Fabian Matt 2242 1:0; Thomas Heiming 2142 – Peter A. Wyss 1899 remis; Roman Bislin-Wild 2001 – Martin Butzerin 1860; Gabriel Scardanzan 1889 – Albert Fausch 1779 1:0)

Notgedrungen mussten wir uns kurzfristig mit Fabian Matt verstärken. Dennoch war Tabellenführer Uzwil an den Brettern 2 bis 4 deutlich stärker besetzt und klarer Favorit.

Am Brett 2 profitierte ich von meiner Eröffnungsvorbereitung und erreichte ein ausgeglichenes Endspiel, das meinen Gegner veranlasste, im 28. das Remis anzubieten.

Albert rochierte lang und startete einen vielversprechenden  Königsangriff,  dann büsste er jedoch die Qualität ein und wie so oft sicherte sich sein Gegner den Sieg durch die Rückgabe der Qualität und Abwicklung in ein gewonnenes Bauernendspiel.

Martin kam in der Eröffnung unter Druck, musste die Qualität geben, um den Mattangriff abzuwehren und stand mit seinem Bauernduo im Zentrum und der Damen-/Läufer-Batterie auf der Diagonale a7-g1 Zug um Zug besser. Das drohende Gewitter war spürbar und dann knallte es! Läuferopfer, Turmopfer und matt!

Fabian traf auf einen stark spielenden Gegner, plötzlich zwei Mehrbauern besass. In der Zeitnot flackerte kurz die Hoffnung auf ein Remis auf, doch Fabian sah seinen Angriff abgewehrt und musste tatenlos zusehen wie der gegnerische a-Bauer gewinnbringend Richtung a8 stürmte.

Eine knappe Niederlage in Uzwil und top motiviert uns gegen Engadin für das Aufstiegsspiel zu qualifizieren.

Kategorien
News SMM

Chur 2 vs Rheintal

3 – 1

Am letzten Samstag hat sich eine verschworene Truppe im Sunshine-Pub eingefunden. Chur 2 wollte nämlich der Gastmannschaft aus dem Rheintal ein Bein stellen.

Die Überraschung ist gelungen. Das deutlich höher eingestufte Rheintal musste gegen Chur 2 eine Niederlage verbuchen. Zwar verlor Thomas Szepessy seine Partie relativ rasch und klar. Dafür punkteten die restlichen Churer Spieler danach voll durch.


Jordanco Temelkov führte die weissen Steine und hatte immer mehr vom Spiel. Seine sauber geführte Partie brachte ihm den Sieg und unserer Mannschaft den vorläufigen Ausgleich. Doch Davide Farassino ging am Brett vier auch aufs Ganze: Angriffsposition, clever ausgebaut und lanciert, rassantes Opferspiel – Gegner ist konsterniert und gibt auf.
Somit hatte unser Chur 2 das Mannschafts-Remis bereits auf sicher.

Doch das erste Brett war noch offen. Remo Bannwart bekam es mit dem regional bekannten und respektierten Opponent Andreas Kezic zu tun. Remo hatte sich auf seinen Gegner gründlich vorbereitet. Nach 3 Stunden und 27 Zügen war das Match zwischen Kezic und Bannwart entschieden.

Kezic war Remo nämlich in eine vorbereitete Variante im Reti dreingelaufen.
Aussenseiter, Favorit oder was auch immer: Und Chur 2 holt sich gegen ein deutlich stärker
eingestuftes Rheintal einen tolles 3 – 1 !

Kategorien
News SMM

Chur 3 vs Gonzen 1

1 – 3

Dieses Mal spielte Chur 3 in Sargans, direkt am Bahnhof in einem kleinen aber sehr gemütlichem Lokal. Der Mannschaftsleiter von Gonzen hiess uns freundlich willkommen und hat die Regeln und die Zuteilung der Bretter bekannt gegeben. Am Brett 1 spielte Sandro Schelling, Brett 2 Urs Widmaier, Brett 3 Martin Accola und Brett 4 war Valentina de Vos.

Wir wussten dass Gonzen eine sehr starke Mannschaft hat, so war es Remo, unser SMM Koordinator der ein taktisches Opfer an Brett 1 für den maximalen Erfolg einsetzte. Die Partien waren anfänglich alle sehr ausgeglichen Urs hatte eine komplizierte Stellung mit viel Bauernspiel und ohne Rochade eine gute Stellung und auch noch genügend Zeit. Der Gegner war bereits unter einer Stunde und Urs hatte noch weit über 1h20 Minuten auf der Uhr. Valentina spielte mit schwarz sizilianisch und Martin war daran seine taktische Stellung zu verbessern.

Auf einmal ging es ganz schnell, Urs und sein Kontrahent schüttelten sich die Hände. Urs wurde ein schwarzer Bauer auf der dritten Reihe zum Verhängnis und wusste nicht wie er sich dessen wehren konnte. Auch die schnellen Analysen ergaben, dass das Spiel schon einige Züge vorher kaputt war für Urs. Somit ging Gonzen mit 1-0 in Führung.

Sandro kämpfte am Brett eins gegen einen raffinierten Gegner der immer wieder gefährliche Stellungen provozierte. Als Sandro mit der Dame einen unschönen Springerzug verhindern wollte viel die Stellung sofort ein. Sein Gegner fackelte nicht lange, nahm diese offenbarte Schwäche, tauschte seine Dame gegen beide Türme und zermalmte den sich in die eine Ecke eingekesselte König. Somit stand es bereits 2-0 aber Valentina und Martin hatten noch gute Chancen ein Unentschieden für die Mannschaft heraus zu holen.

Die Partie von Martin war es schlussendlich die als nächstes beendet wurde und konnte einen Punkt für Chur 3 buchen und auf 2-1 aufschliessen. Seine taktischen Manöver gegen einen gegnerischen Bauern waren dem Kontrahenten zu viel und seine Stellung brach über dem Druck von Martin ein.

Bei Valentina waren noch beide Damen im Spiel doch ihr König war gefährlich ungeschützt. Ihr Gegner konnte dies zu seinen Gunsten ausnutzen und konnte den König in eine noch misslichere Lage mit Läufer und Dame bringen so dass Valentina schlussendlich aufgeben musste.

Chur3 verliert somit in Sargans mit 3-1.

Wir danken dem Gegner für die tollen Partien.

Kategorien
News

Schachdamen starten in Chur

Wir sind schachinteressierte Frauen jeden Alters und treffen uns einmal im Monat.


Unser Ziel ist das freie Spielen, auf Wunsch lernen wir Neues dazu und wir wollen über Schach und mehr in einem gemütlichen Ambiente plaudern.


Die ersten Daten im Restaurant VABENE, Chur, sind:


Donnerstag, 25. November 2021, 15.00 bis 17.00 Uhr
Donnerstag, 16. Dezember 2021, 15.00 bis 17.00 Uhr


Kontakt:

Valentina De Vos

valentina.devos@srf.ch

058 135 12 21

SCHACHCLUB CHUR   

Kategorien
Churer Herbstopen

2. CHO – 8. Runde

Die 8. Runde des Churer Herbstopen steht fest.

WICHTIG: Der Spieler welcher sich abmeldet, muss sein Gegner über seine Abwesenheit informieren. Falls du die Kontaktdaten von deinem Gegner nicht hast, kannst du unten bei der Turnierseite > Teilnehmerliste auf das Profil deines Gegners klicken.

Weitere Informationen findet ihr bei der Turnierseite des Churer Herbst-Open

Kategorien
News SMM

Chur 1 vs Bodan2

2.5 – 1.5

Gemeinsam mit Chur 2 wurde im Hotel Chur die fünfte Runde ausgetragen. Slobodan spielte am ersten Brett und sah, dass Daniel Roth und Albert Fausch jeweils auf Gewinn standen. Daher offerierte Slobodan mannschaftstaktisch seinem Gegner ein Remis, welches dieser auch annahm.

Daniel holte dann in einer souverän geführten Partie den ganzen Punkt. Albert liess seinem Opponenten keine Chance und buchte ebenfalls einen tollen Sieg. Somit war der Mannschaftserfolg dann endgültig im Trockenen. Martin Butzerin geriet in einen furiosen Angriff und
musste die Segel streichen. Bereits vor diesem Match hatte sich Chur 1 den Verbleib in der 2. Liga gesichert. Eventuell liegt am Schluss sogar noch das Aufstiegsspiel drin!

Kategorien
News SMM

Chur 2 vs Oberglatt2

3.5 – 0.5

Oberglatt war nur zu dritt angereist. Unser Davide Farassino hatte sich kurzfristig bereit erklärt mitzuspielen. Doch leider konnte er nur einen Forfait-Sieg für sich buchen anstatt die Partie am Brett ausfechten zu können. Davide wird aber bei Chur 4 im Aufstiegsspiel sein Talent unter Beweis stellen können! Urs Grazioli musste sich einer kampfeslustigen Juniorin stellen, die ihm gar einen Bauer abknöpfte. Doch plötzlich schwupps lies sie eine Figur stehen und dieses Geschenk nahm Urs
gerne an. Die Partie verwertete er dann rasch zu seinen Gunsten. Auch Martin Accola sass einer Juniorin gegenüber, welche für Junioren unüblich viel Bedenkzeit verbrauchte. Unser Altmeister Martin baute konstant den Druck auf ihre Stellung aus und konnte einen tollen Angriffsieg lancieren. Somit stand es 3 – 0 für Chur 2. Der Mannschaftsleiter von Oberglatt versuchte noch gegen den Churer Mannschaftsleiter einen Ehrenpunkt zu holen, doch Remo steuerte die Partie sicher in den Remishafen.
Somit ein deutlicher Mannschaftssieg für Chur 2.

Kategorien
News SMM

Chur 3 vs Winterthur5

1 – 3

Auf die lange Reise nach Winterthur reisten Valentina, Andreas, Arjuna und Sandro. Dort angekommen wurden wir auch gleich von Winterthur 3 begrüsst. Ein bekanntes Gesicht, unser Herbstopen-Teilnehmer Bruno Saxer war ebenfalls vor Ort und spielte für Winterthur am vierten Brett gegen Valentina. Nachdem die Zertifikate kontrolliert und die Richtlinien bekannt waren, starteten die ersehnten Brettkämpfe. Arjuna am Brett 3 verlor bald einen Bauern, war aber noch gut im Spiel und Angriffslustig. Valentina hatte mit der Königssicherheit zu kämpfen. Stand doch nur noch ein Bauer vo dem König am Königsflügel und 2 Figuren auf der Grundlinie in absoluter Verteidigungsstellung. Andreas war der Ruhepol und hatte eine sehr spannende und ausgeglichene Stellung mit viel taktischen Finessen welche erst im zweiten, dritten oder erst sogar im fünftem Blick ersichtlich waren. Sandro und sein Gegner rochierten beide gross und kämpften um die Hoheit am Königsflügel. Ein fataler taktisch übersehener Blunder von Sandro beendete allerdings das Angriffsspiel doch wurde in der Hoffnung auf einen Gegenblunder noch etwas weiter gespielt. Der Gegner liess sich jedoch nicht beirren und brachte den ersten Sieg für Winterthur ins trockene.

Zwischenzeitlich gab Arjuna wieder einen Bauern her und wurde in die Defensive gedrängt. Valentina musste nun auch die Segel streichen und dem Druck von Bruno Saxer nachgeben. Für Winterthur sah es somit sehr gut aus. Valentina bemerkte, dass die Zeitzuschläge an den Uhren nicht funktionierte. So gab es diesbezüglich noch einige Diskussionen.

Arjuna sah mit seinen zwei Türmen gegen eine verbundene Bauernstruktur und 2 Türmen kein Land mehr und musste ebenfalls aufgeben. Somit stand der Sieg für Winterthur in trockenen Tüchern. Die lange Reise sollte aber doch nicht ohne Ehrenpunkt enden?! Bei Andreas war es sehr spannend, die Zeit wurde knapper, beide konnten aber die 40 Züge erreichen und somit gab es nochmals 30 Minuten zusätzlich. Sein Kontrahent spielte ein Figurenopfer, da die Dame so ins Spiel kommen konnte hatte er aber einen guten Angriff. Andreas verteidigte gekonnt doch beide übersahen das sich drohende Remis mit Dauerschach. So ging es noch einige Züge weiter bis Andres Gegner auch noch einen Bauern stehen liess und aufgab.

So konnte der lange Weg doch noch mit einem Sieg abgeschlossen werden. Wir danken Winterthur für die Gastfreundschaft und gratulieren zum verdienten Sieg.

Kategorien
News SMM

Chur 4 vs Triesen2

4 – 0

Da in Liechtenstein die Landesmeisterschaft durchgeführt wurde, gab der Mannschaftsleiter von Triesen 2 dieses Match Forfait. Chur 4 ist somit Gruppensieger und unser Juniorenteam steht sensationellerweise im Aufstiegsspiel

Kategorien
Churer Herbstopen

2. CHO – 7. Runde

Die 7. Runde des Churer Herbstopen steht fest.

WICHTIG: Der Spieler welcher sich abmeldet, muss sein Gegner über seine Abwesenheit informieren. Falls du die Kontaktdaten von deinem Gegner nicht hast, kannst du unten bei der Turnierseite > Teilnehmerliste auf das Profil deines Gegners klicken.

Weitere Informationen findet ihr bei der Turnierseite des Churer Herbst-Open