Kategorien
News SMM

SprengSchach Wil 1 – Chur 1    

1.5 – 4.5


Lukas Meier (2145)             –   Fabian Matt (2226)                 remis
Joshua Grob (2074)            –   Slobodan Adzic (2130)           remis
Domin ik Bosshard (2050)   –   Christian Binggeli (2035)         remis
Patrick Kaufmann (2102)     –   Anatolij Karnaukh (2033)        0:1
Keanu Siems (1748)            –   Daniel Baotic (1843)               0:1
N.N.                                    –    Andràs Guller (2011)              0:1 ff

Auf dem Papier waren beide Teams ungefähr gleich stark aufgestellt. Schwer-wiegend war aber, dass SprengSchach Wil das 6. Brett forfait geben musste.
Andràs durfte für einmal einen ruhigen SMM-Nachmittag geniessen. Mit diesem Vorsprung und im Wissen, dass Anatolij glänzend stand, willigten Fabian und Slobodan der Punkteteilung bei und Christian hielt sein Turmendspiel ebenfalls remis. Nach 3,5 Stunden krönte Anatolij seinen strategischen Vorteil mit einer taktischen Kombination und sicherte den Mannschaftssieg. Kurz darauf eroberte Daniel ebenfalls den vollen Punkt und stellte den in dieser Höhe nicht erwartete Sieg sicher.

Damit kann sich Chur 1 nach oben orientieren, liegen doch die ersten fünf
Teams nur einen Mannschaftspunkte auseinander. Super!

Mannschaftsbericht erstellt von Peter A. Wyss

Kategorien
SMM

Rapperswil-Jona 2- Chur 3

Am Samstag wurde Remo informiert, dass die Rapperswiler das vierte Brett forfait geben müssen. Darauf verzichtete Remo auf die Anreise und es ergaben sich folgende Paarungen:

3598 Sidler Sepp – 1934 Lusti Reto 1:0
15647 Rhyner Markus – 3401 Bosshard Röfe 1:0
2148 Ungermann Jan – 24371 Mutapcija Osman remis
N.N. – 2569 Bannwart Remo 0:1 forfait

In friedlicher Atmosphäre, begleitet von Kindergesang und Glockengeläut nahm das Unheil seinen Lauf. Osman spielte remis in einem Bauern/Damen Endspiel und war schlussendlich überrascht, als Einziger gepunktet zu haben. Die Partien von Röfe und mir kommentiert Röfe treffend mit: Fazit Schachblindheit. Seine Partie ging verloren mit dem Schlagen eines vergifteten Bauern. Dies ermöglichte seinem Gegner einen Springerabzug mit Schach und gleichzeitig Turmangriff auf die Dame. Meinerseits schaffte es in total ausgeglichener Stellung, bei einem Mehrfachabtausch einen Bauer statt Figur zu schlagen. Traurig aber wahr.

Der Schreibende Reto Lusti

Kategorien
News SMM

Chur 1 vs Wettswil 1

2.5 – 3.5


Peter A. Wyss         –   FM Philipp Aeschbach      0:1
Dario Bischofberger   –   FM Urs Rüetschi           0:1
Christian Binggeli    –   FM Marcel Hug             1:0
Sebastian Völker      –   IM Andreas Huss           0:1
Andràs Guller         –   Hanspeter Bieri           1/2:1/2
Anatolij Karnaukh     –   Kaspar Köchli             1:0

Trotz der knappen Niederlage boten wir gegen das mit einem Elo-Durchschnitt von 2208 angetretene Wettswil eine starke Leistung:

Am Brett 1 “opferte” ich mich, konnte aber überraschend lange mithalten und musste mich erst nach knapp vier Stunden geschlagen geben. Christian liess sich weder vom FM-Titel noch der Führungszahl 2291 beeindrucken und punktete postwendend zum Ausgleich. Sebastian verlor nach einer wilden Eröffnung eine Figur, versuchte danach mit allen Mitteln das Spiel zu verkomplizieren, doch IM Andreas Huss wehrte alle Angriffe ab und brachte Wettswil erneut in Führung.
Am letzten Brett lieferte Anatolij einen weiteren Beweis seiner Spielstärke ab und verwertete den Bauerngewinn zum ungefährdeten Sieg. Andràs stand nach Qualitätsverlust mit dem Rücken zur Wand, verteidigte sich aber mit Klasse und holte sich das verdiente Remis. Um das Matt abzuwehren, musste Dario seine Dame für Läufer und Turm opfern. Weil sein $gegner einen Freibauern auf der a-Linie besass und damit immer drohte, die Dame gegen Turm und Springer zurückzuopfern,
war das Endspiel nicht zu halten.

Wir dürfen mit dem Saisonstart definitiv zufrieden sein!

Mannschaftsbericht wurde erstellt von Peter A. Wyss

Kategorien
News SMM

Chur 1 vs Zürich 2

3.5 – 2.5

Fabian Matt – Ott Martin Guttulsrud 0 – 1
Dario Bischofberger – Dragomir Vucenovic remis
Slobodan Adzic – Felix Csajka 1 – 0
Christian Binggeli – Vital Studer 1 – 0
Sebastian Völker – Benjamin Brandis remis
Andras Guller – Christian Issler remis

Alle vier Churer Mannschaften hatten ein Heimspiel zu bestreiten. Wir konnten oben im Waldhaus den schönen Saal für diesen Anlass anmieten. Zürich war mit einer starken Truppe angereist. Doch auch die Aufstellung von Chur 1 konnte sich sehen lassen!
Sebastian konnte ein Remis zum Auftakt beisteuern. Die fehlerfreie Spielführung beider Opponenten mündete folgerichtig in der Punkteteilung. Slobodan hatte einen Bauern mehr und liess da nichts mehr anbrennen. Ganzer Punkt für unseren Juniorencoach! Fabian geriet unter starken Druck und musste dann die Segel streichen. Andras hatte einen tollen Einstand bei Chur 1. Gegen den versierten Christian Issler erkämpfte er sich ein schönes Remis.
Unser Christian Binggeli stand zwar auf Verlust doch irgendwie verlor sein Gegner den Faden und dann noch die Partie. Somit hatte Chur 1 das Mannschaftsremis auf sicher. Dario musste sich umsichtig verteidigen, da sein Opponent eine gute Position herausgespielt hatte. Doch Dario schaffte es die Partie in die Remisbreite zu bringen. Somit ein toller Sieg für unsere erste Mannschaft im Auftaktsspiel!

Kategorien
News SMM

Chur 2 vs Chur 3

3.5  – 0.5

Anatolij Karnaukh   –    Remo Bannwart        1 – 0

Jakob Schmid         –    Thomas Szepessy      1 – 0

Rolf Bosshard          –    Sandro Schelling       remis

Urs Grazioli            –    André Glatzl             1 – 0

Beim Churer Derby war Chur 2 deutlich stärker aufgestellt und daher klar favorisiert. Thomas verbrauchte gegen Köbi viel Zeit und musste dann mit deutlichem Materialminus aufgeben. Sandro und Röfe lieferten sich ein spannendes Duell, welches in einem Remis endete. André war gut in Form und spielte eine tolle Partie. Er musste dann aber der Erfahrung von Urs Tribut zollen. Remo konnte gegen unser neues Clubmitglied Anatolij lange gut mithalten. Doch seinen Mehrbauern verwertete Anatolij schlussendlich souverän zum Sieg. Somit ein klarer und erwarteter Sieg für Chur 2.

Kategorien
News SMM

Chur 4 vs Winterthur 5

0 – 4

Davide Farassino – Philipp Keller 0 – 1
Arjuna Sivalingam – Bruno Saxer 0 – 1
Sandor Robertz – Matthias Gerber 0 – 1
Arno Kalberer – Yussi Akram 0 – 1

Unsere Junioren sind in dieser Saison in der dritten Liga dabei, weil sie letztes Jahr den Aufstieg geschafft haben. Uns allen ist bewusst, dass sie heuer einen sehr schweren Stand haben werden. Obwohl die Churer Youngsters exzellent von unserem Slobodan Adzic gecoacht werden, macht sich halt doch der Stärkeunterschied in der dritten Liga deutlich bemerkbar. Unsere Jungs waren alle voll motiviert und kampfeslustig eingestellt. Doch schon am ersten Brett sass Davide einem Gegner gegenüber, der über 1900 Elo aufweist! Mission Impossible. Arjuna, Sandor und Arno waren da mit Spielern konfrontiert, die teils über 500 Elo mehr auf dem Konto haben. Dennoch kann unsere Juniorenmannschaft diese Saison wertvolle Erfahrungen in der dritten Liga sammeln. Und wenn sie halt absteigen – dann steigen sie nächstes Jahr dafür wieder auf!

Kategorien
News SMM

Chur4 vs Gonzen3

Chur 4 hatte da satte 1000 Elo weniger als der Gastgeber Gonzen 3. Auch das Durchschnittsalter war eklatant: Die Churer Junioren gerade mal zarte 13 Jahre. Im Gegensatz zu Gonzen 3 mit einem Erfahrungs-Rucksack von 60 Jahren.

Unser versierter Junioren-Trainer Slobodan wählte eine taktische Aufstellung. Sandor Robertz wurde  ans erste Brett gesetzt und durfte gegen einen starken Spieler antreten. Trotz zäher Gegenwehr musste sich Sandor der Erfahrung seines Gegners beugen. Davide Farassino erspielte sich einen schönen Sieg und beweist damit Leistungskonstanz. Dejan Ilic hatte zwar eine gewonnene Stellung, überzog die Möglichkeiten und musste die Partie dann aufgeben.

Sinan Wagner versuchte seinen Opponenten zu überlisten, doch befand sich dann auch in Verluststellung.

Insgesamt eine ansprechende Leistung unserer Youngster, die bewiesen haben, dass sie auch gegen ein erfahrenes Team mithalten können.

Kategorien
News SMM

Chur 1 vs Romanshorn 1

Chur 1   –   Romanshorn 1   3:2

Adzic Sloboadan  –   Rainer Faehndrich
Bürgi Oswald     –   Max Ramsauer
Wyss Peter A.    –   Beat Meier
Schmid Köbi      –   Peter Eberle
Michel Andreas   –   Hanspeter Heeb

Auf dem Papier starteten wir als klare Favoriten. Doch ganz so einfach wurde diese Begegnung nicht. Romanshorn stellte taktisch auf und spielten mit den stärksten Spielern an den Brettern 4 und 5, hoffte dort zwei Punkte zu holen und an den vorderen Brettern eine Überraschung zu schaffen. Dementsprechend blieb der Wettkampf bis zum Schluss spannend. Am Brett 3 sorgte Peter A. Wyss für die frühe 1:0-Führung, weil der Gegner in seinen Angriff rochierte und schon im 19. Zug einen Zug vor dem Matt aufgeben musste. Doh Romanshorn glich am Brett 5 schnell aus. Andreas Michel unterschätzte die Angriffschancen seines Kontrahenten und musste aufgeben. Slobodan Adzic demonstrierte die Kraft des Läuferpaars, musste aber hart kämpfen, um schliesslich im Endspiel eine Figur und die Partie zu gewinnen. Köbi Schmid spielte gegen seinen favorisierten Gegner eine starke Partie und erkämpfte sich ein verdientes Unentschieden, worauf auch Oswald Bürgi seine Partie trotz leichten  Vorteilen remis gab und den Mannschaftssieg sicherstellte.

Kategorien
News SMM

Chur 2 vs Buchs 1

Gestern war der langersehnte Moment Wirklichkeit geworden. Das Team Schweizerhaus (integriert im SC Chur als Chur 2) gab sein Heimdebut im Schachkaffee. Dies wäre nicht möglich ohne die grosse Unterstützung von Remo als Co-Spielleiter SGM, welcher bei Bedarf immer einen fehlenden Spieler ersetzt und die Zusage von Röfe bei uns als Stammspieler mitzumachen😊

Empfangen durften wir unsere Schachfreunde aus Buchs.

Thomas Szepessy erklärte sich spontan bereit für den wegen Arbeit verhinderten Paul Risch einzuspringen.

Leider konnten nur vier Buchser dazu motiviert werden gegen uns zu spielen. Somit ergaben sich folgende Paarungen.

Reihenfolge nach Brett 1-5

3401 Rolf Bosshard – 8270 Hans Göldi 0:1

8485 Thomas Szepessy – 15398 Aleksander Kristic 0:1

25842 Andi Imhof – 19140 Georg Smehil 1:0

12954 Jordanco Telmekov – 2228 Reinhard Döserich 0:1

1934 Reto Lusti-  N.N 1:0

Als erster durfte Andi Imhof einen schönen Sieg für sich verbuchen. Gegen den erfahrenen Georg gelang ihm eine gute Leistung. Andi hatte konsequent seinen Plan verfolgt und konnte eine lange Zeit ausgeglichene Partie nach einer Ungenauigkeit von Georg taktisch für sich entscheiden. Bravo Andi! Dein erster aber sicher nicht letzte Sieg😊

An Brett zwei strebte Thomas eine scharfe angelegte Partie mit ungleichem Material an. Leider war sein Springeropfer für zwei Bauer nicht korrekt und Aleksander gab seinen dadurch erhaltenen Vorteil nicht mehr aus der Hand und gewann sicher.

Ähnlich war die Situation an Brett 4. Jordanco erhielt zu wenig Kompensation für eine Figur weniger und musste lange leiden bis Reinhard ihn erlöste. An Brett 1 entstand ein Disput über Altindisch oder doch nicht?! Röfe entwickelte sich dementsprechend, bekam eine lebendige Mittelspielstellung mit Initiative. Durch ein übersehenes Zwischenschach verlor er einen Bauern, hoffte aber in einem Springerendspiel mit einem Bauer weniger sich in ein Remis zu retten. Lange durfte er hoffen, doch Hans spielte es zu genau.

Somit verloren wir 2:3 gegen Buchs.

Trotz alldem war es ein gelungener Einstand und wir freuen uns schon auf die nächste Runde.

Kategorien
News SMM

Triesen 2 vs Chur 3

Alexander Vogt  – Remo Bannwart
Toni Dufner     – Valentina De Vos
Klaus Walter    – Sandro Schelling
Helmut Kindle   – Luzius Schmid



Unser Mannschaftsleiter Remo war etwas überrascht, dass die zwei starken Junioren bei Triesen 2 nicht anzutreffen waren. Wie der schlitzohrige Remo dann beim Triesner Captain nach den Gebrüdern Heron nachgefragt hat, wurde ihm mitgeteilt, dass Steve und Andrew bei Triesen 1 eingesetzt würden. Schon mal gut für Chur 3. Doch das Match erwies sich auch ohne die zwei starken Youngsters als veritable Herausforderung für Chur 3. Denn unsere Liechtensteiner Nachbarn gelten zu Recht als sehr freundliche und angenehme Schachkollegen. Am Schachbrett sind sie zwar ausgesprochen fair doch halt eben auch äusserst hartnäckig und kampfeslustig. Als erster holte Sandro den vollen Punkt. Mit verbundenen Bauern stürmte er auf die Grundlinie seines Gegners, der keine Verteidigungsmöglichkeit mehr sah. Unser Senior Luzius war zum Glück bei uns eingesprungen. Dies erwies sich als Glücksfall für unser Team. Denn der Opponent von Luzius opferte einen Bauern für starken Angriff und Druck. Luzius wehrte den Angriff aber professionell und versiert ab. Konnte noch Material und schlussendlich die Partie gewinnen. Das Mannschafts-Remis hatten wir somit auf sicher.

Valentina hatte sich ebenfalls Materialvorteil erarbeitet. Doch auch ihr Gegner erwies sich als gefährlicher Angriffsspieler, vor dem man auf der Hut sein muss. Valentina liess sich da aber nicht beirren und steuerte die Partie souverän in den Siegeshafen und sicherte uns den vorzeitigen Mannschafts-Sieg. Remos Gegenüber hatte ziemlich genau 100 Elo mehr. Das reizt natürlich unseren Captain jeweils besonders den ganzen Punkt zu holen. Die Partie dauerte dreieinhalb Stunden und Remo konnte
da Ungenauigkeiten im Endspiel seines Antagonisten zum Sieg ummünzen.

Chur 3 gewinnt somit bereits das zweite Match mit dem Punktemaximum.

Wir sind da stark unterwegs miteinander!