Kategorien
Churer Stadtmeisterschaft News

4. Runde 81 Churer Stadtmeisterschaft

Nur noch vier Spieler mit dem Punktemaximum

Die Highlights der 4. Runde:

Kategorie A: FM Slobodan Adzic und Peter A. Wyss verbrauchten im Spitenkampf viel Zeit, spielten aber nur 14 Züge bis zum Remis. Oswald Bürgi wirbelte mit taktischen Ideen, überrollte die Königsstellung von Köbi Schmid und schloss zu den Führenden auf. Thomas Brunold verpasste diese Chance als er den Sieg vor Augen, Daniel Baotic noch ins Remis entschlüpfen liess.  

Kategorie B: Reto Lusti hatte seine Partie gegen Reto Seglias erfolgreich vorgespielt und Davide Farassino stand nach der Eröffnung eher schlechter, sicherte sich aber aber mit seiner soliden Endspielführung ebenfalls seinen vierten Sieg. Wir freuen uns auf den Spitzenkampf in der 5. Runde!
Remo Bannwart pirscht Richtung Podest.

Kategorie C: Der verschobene Spitzenkampf zwischen Ruedi Fulcri und Vahid Djuzo brachte den Zusammenschluss an der Spitze. Martin Wyss und Jürg Gruber schlossen auf.

Open: Vor ihrem Aufeinandertreffen in  Runde 5 gaben sich Marius Meier und Janos Tarcsa keine Blösse, konnten sich aber erst im Endspiel durchsetzen.

Arno Kalberer im Schülerturnier

Ranglisten der Kategorien A bis Open

Kategorien
SGM

Pfäffikon 1 (1952) vs Chur 1 (1829)

6 – 0

Pfäffikon 1 (1952)Chur 1 (1829)6:0
Erwartung4:2
Andreas Scheidegger (1988)Oswald Bürgi (2022)1:0
Patrik Hugentobler (2151)Daniel Roth (1925)1:0
Thomas Mülli (2000)Daniel Baotic (1845)1:0
Stefan Wanner (1969)Thomas Szepessy (1556)1:0
Beat Hunkeler (1749)Jakob Schmid (1846)1:0
Reinhard Wegelin (1856)Nils Bachofen (1777)1:0

Gegen Pfäffikon 1 setzte es für unsere erste Churer Mannschaft eine heftige Niederlage ab.

Beim Auswärtsspiel trat Chur 1 in einer etwas schwächeren Formation an als üblich.

Dagegen war das gastgebende Team von Pfäffikon 1 recht passabel aufgestellt. 

Irgendwie kamen unsere Mannen so nie richtig ins Spiel und eine Niederlage reihte sich dann halt an die andere.
Das gibts, wegen dem geht die Welt nicht unter. Mit solchen, wenn auch schmerzlichen Verlustmatches, muss man leben können.

Und nun die gute Botschaft:
Chur 1 konnte sich als Aufsteiger in dieser Saison in der stark aufgestellten 1. Regionalliga
behaupten und bleibt oben! Und dies bereits eine Runde vor Saisonschluss.

Das versierte Team von St. Gallen 2 muss nämlich in den sauren Apfel beissen und den Abstieg antreten.

In der letzten Runde haben wir dann nochmals die Möglichkeit zu zeigen, was alles in unserem Chur 1 steckt. Da können wir frei und unbeschwert aufspielen. Da liegt schon noch eine Abschluss-Überraschung drin!

Kategorien
SGM

Chur 2 (1708) vs Winterthur 6 (1788)

3 – 2

Chur 2 (1708)SG Winterthur 6 (1788)3:2
Erwartung2:3
Davide Farassino (1731)Marcel Liebhart (2066)1:0
Pierluigi Schaad (1802)Jens Liedtke-Siems (1751)1:0
Osman Mutapcija (1698)Jakob Bachmann (1821)0:1
Valentina De Vos (1651)Robert Schreiber (1593)½:½
Remo Bannwart (1659)Martin Rapold (1707)½:½

In einem spannenden Wettkampf behielt Chur 2 gegen die stark aufgestellten Winterthurer die Oberhand.
Das Heimspiel im Waldhaus war das entscheidende Aufeinandertreffen bezüglich dem Abstieg.

Davide hatte da einen harten Brocken am ersten Brett. Über 2000 Elo sind in der 2. Regionalliga eher unüblich. Mit sauberer Spielführung setzte Davide seinen Gegner gekonnt unter Druck und brachte Chur in Führung. 

Valentinas Partie bewegte sich in der Remisbreite und ging dann schlussendlich auch unentschieden aus.

Osman hatte es mit einem versierten Gegner zu tun. Unser Mann am dritten Brett spielte von Anfang an auf Angriff. Doch Osmans Opponent hatte weiter gerechnet. Somit stand das Match wieder ausgeglichen.

Remo hatte zwar zwei Bauern mehr. Doch ungleichfarbige Läufer bedeuten halt im Endspiel oft Remis. Trotz Gewinnversuchen musste unser Mannschafts-Captain dann zähneknirschend in die Punkteteilung einwilligen.

Pierluigi spielte eine tolle Partie und konterte seinen Gegner souverän aus.
Seine Partie dauerte am längsten und war auch die spannendste!

Somit haben wir gegen ein stärker eingestuftes Winterthur einen schönen Sieg errungen.

Chur 2 hat sich bereits eine Runde vor Schluss den Ligaerhalt gesichert und spielt somit nächste Saison wieder in der stark besetzten 2. Regionalliga mit!

Kategorien
SGM

Chur 3 vs Gonzen 2

0.5-3.5

Brett 1: Andreas Klauser 1 – 0 Luzius Schmid

Brett 2: Nino Sulser 1 – 0 Reto Seglias

Brett 3: Muzafer Memedi 0.5 – 0.5 Andreas Louis Imhof

Brett 4: Dominic Vogler 1 – 0 Rico Held 

In Sargans traten vier Churer an, um zu zeigen, dass durchschnittlich 200 Elo Unterschied nichts heissen muss und lieferten der Heimmannschaft einen harten Kampf.

An Brett 1 bekam es der kurzfristig eingesprungene Luzi Schmid mit einem deutlich höher gewerteten Gegner zu tun.

Bereits früh musste Luzi durch eine raffinierte Taktik einen Bauern und das Rochaderecht aufgeben. Dennoch liess er sich nicht unterkriegen und versuchte immer wieder zu Gegenspiel zu gelangen. Der gedeckte Freibauer auf der A-Linie wurde aber zu stark und als auch der Versuch eines Dauerschachs geblockt wurde musste die Niederlage akzeptiert werden.

An Brett 2 hat Reto Seglias gegen die Elo-mässig ausgeglichenste Partie. Mit einer Fesselung, auf der offenen Linie konnte der Gegner stark unter Druck gesetzt werden. Als der Figurengewinn auf dem Brett lag, vertauschte er jedoch die Zugreihenfolge, wodurch ihm nicht nur der Gewinn entsagt blieb, sondern auch der Druck verloren ging. 

Der anschliessende Versuch die Königssicherheit für eine Bauernumwandlung zu opfern erwies sich ebenfalls als ein Fehlentscheid, wodurch auch diese Partie verloren ging.

An Brett 3 kämpfte derweil Andi Imhof gegen einen ebenfalls höher gewerteten Gegner. Mit dem Vorteil eines Läufers gegen einen Springer konnte ein entfernter Bauer gewonnen werden. Seinem Gegner gelang es jedoch die richtigen Figuren abzutauschen und sich ins Remis zu retten. 

An Brett 4 spielt Rico Held seine 2. Partie in der SGM. Nach einem ausgeglichenen Start gewinnt er eine Leichtfigur gegen 3 Bauern. Jedoch kann sein Gegner den Druck auf seinen König rausnehmen und seinerseits einen Angriff starten. Dieser resultierte darin, dass er die Figur zurückgewinnt und den Bauernvorteil nutzt, um den den dritten Sieg für die Heimmannschaft einzufahren.

Kategorien
Churer Stadtmeisterschaft News

3. Runde 81 Churer Stadtmeisterschaft

Breite und hart umkämpfte Spitzen

Die Highlights der 3. Runde:

Kategorie A: FM Slobodan Adzic gewinnt in der Endphase eine Figur, dennoch rettet sich Thomas Brunold mit Dauerschach ins Remis. Dies erlaubt Peter A. Wyss mit seinem Sieg gegen Köbi Schmid zur Spitze aufzuschliessen. Oswald Bürgi gewinnt gegen Daniel Roth und bildet mit Thomas Brunold das Verfolgerduo. Andreas Michel und Daniel Baotic einigen sich schon früh auf ein Unentschieden.

Kategorie B: Die drei Führenden punkten erneut. Reto Lusti und Urs Widmaier gewohnt schnell, während Davide Farassino erst eine Verluststellung drehen musste. Erster Sieg für Valentina De Vos.

Davide Farassino

  Kategorie C: Vahid Djuzo gewinnt gegen Jürg Gruber und liegt alleine in Führung. Christof Schwyn siegte gegen den bisherigen Co-Leader Ruedi Fulcri und bildet nun mit ihm das Verfolgerduo.

Matilda Bisculm

Open: Souveräne Spitzenreiter im Open! Sowohl Janos Tarcsa als auch Marius Meier gewannen erneut und führen mit dem Punktemaximum.

Ranglisten der Kategorien A bis Open

Kategorien
SGM

Chur 3 vs Toggenburg 1

1.5-2.5

Thomas SzepessyShahanah Schmidremis
Reto SegliasEsmal Eugster1-0
Gregor ClavadetscherLia Sennhauser0-1
Rico HeldIanto Näf Schmid0-1

Am Brett 1 zeigte Thomas Szepessy eine gute Leistung und dominierte von Anfang an mit einer unkonventionellen b4 Eröffnung bis ins Mittelspiel. Die 2-fache Schweizermeisterin kam dabei unter Zeitdruck – beide einigten sich im Mittelspiel zu einem Remis. Am Brett 2  gelang es Reto Seglias mit zwei Mehrbauern Druck zu erzeugen und brachte damit einen ersten Punkt ins Lager der Mannschaft zu bringen. Die Punkte am Brett 3 und 4 gingen leider an die gegnerische Mannschaft. Gregor musste sich bei geöffneter b-Linie und dadurch starkem Druck durch die Gegnerin nach längerem Spiel geschlagen geben. Rico Held kämpfte nach einem Mittelspiel, in dem er eine Figur gegen zwei Mehrbauern tauschte, bis ins Endspiel, wo die Qualität schliesslich nach Abtausch von mehreren Bauern die Entscheidung herbeiführte.

Kategorien
SGM

Chur 1 (1943) vs St. Gallen 2 (1849)

1.5-4.5

Adzic Slobodan (2006) –   Rusconi Benito (2019) remis
Bürgi Oswald (2022) – Guba Viktor (1848) 0:1 
Arquint Andri (1904) – Altherr Hans (1754) 1:0 
Wyss Peter A. (1956) – Eisenbeiss Wolfgang (1784) 0:1
Schmid Köbi (1846) – Wittenbrock Frank (1953) 0:1 ff
Roth Dani (1925) – Jan Frei (1737) 0:1                    

Eine Runde zum Vergessen! Zuerst blieb Köbi in Grüsch in einem Stau stecken und musste forfait geben. Ein schnelles Remis von Slobodan und schon standen wir mit dem Rücken zur Wand. Peter stellte im Mittelspiel einen Bauern ein und drang danach mit seinem Angriff am Königsflügel nicht durch. Oswald gewann einen Bauern und wählte mit der langen Rochade die falsche Seite und lief prompt in einen Königsangriff. Dani wehrte sich lange doch das Springerendspiel mit zwei Minusbauern war nicht zu halten. So sorgte Andri für den souverän herausgespielten Ehrentreffer.

Kategorien
SGM

Chur 2 (1755) vs Thal und Umgebung 1 (1735)

2-3

Thomas Brunold (1891)     1-0      Ivo Walt (1888)

Pierluigi Schaad (1802)     0-1      Ruedi Affeltranger (1897)
Reto Lusti (1773)              0-1      Beat Thür (1712)
Remo Bannwart (1659)     1-0       Elias Egger (1486)

Valentina De Vos (1651)    0-1      Marco Scruzzi (1694)

Chur 2 hatte sich mit einer Elo-mässig gleich starken Mannschaft von Thal und Umgebung zu messen.

Thomas lancierte recht rasch einen tollen und überzeugenden Sieg gegen den erfahrenen Ivo Walt.
Auch Remo gelang ein Pluspunkt, dies aber gegen einen deutlich schwächer eingestuften Gegner.
Pierluigi geriet stark unter Druck, da sein Opponent kräftig angriff. Die Partie war nicht mehr zu halten.

Auch Valentina kämpfte tapfer, doch ihr Gegner gab seinen Vorteil nicht mehr aus der Hand.
Retos Partie sah zwar eine Zeit lang nach einem Remis aus. Doch der Spieler von Thal fand die richtigen Züge um das Match zu Gunsten der Gastmannschaft zu drehen.

Kategorien
Churer Stadtmeisterschaft News

2. Runde 81 Churer Stadtmeisterschaft

Nach der zweiten Runde und 13 von 16 entschiedenen Partien stehen noch sechs Spieler mit dem Punktemaximum da.

Die Highlights der 2. Runde:

Keine einzige Partie wurde verschoben! Super!

Kategorie A: Gleich bei zwei Partien wurde die Remisbreite nicht über-

schritten. FM Slobodan Adzic hatte Köbi Schmid überspielt und stand vor einem klar gewonnen Endspiel als sich Köbi plötzlich die taktische Chance eröffnete. In schwieriger Stellung und bei knapper Zeit sah er noch den ersten Zug, verpasste aber danach die Ausgleich bringende Fortsetzung. Slobodan liegt damit allein in Führung. Für die erste Überraschung sorgte Daniel Baotic, der das Bauernrennen gegen Oswald Bürgi gewann und den ganzen Punkt holte.

Thomas Brunold offenbar sehr zufrieden mit seinem ersten Zug.

Kategorie B: Drei Favoritensiege, die aber sehr unterschiedlich ausfielen. Reto Lusti und Davide spielten solide bis zum Sieg, Urs Widmaier hingegen konnte seine Verluststellung erst in der Zeitnotphase noch drehen, während sich Remo Bannwart und Thomas Szepesy schnell auf Remis einigten.  

Kategorie C: Ruedi Fulcri liess sich wieder den ganzen Punkt gutschreiben und führt die Rangliste einen halben Punkt vor dem Duo Vahid Djuzo und Jürg Gruber an, die in der dritten Runde aufeinandertreffen werden.

Open: Mit dem Punktemaximum und einem vollen Punkt Vorsprung auf gleich fünf Verfolger liegt der Junior Marius Meier in Führung.

Ranglisten der Kategorien A bis Open

Kategorien
Churer Stadtmeisterschaft News

1. Runde 81 Churer Stadtmeisterschaft

Fulminanter Auftakt

Mit je 8 Teilnehmenden in den Kategorien A, B, C und Open sowie 11 im Schülerturnier startete letzten Donnerstag die 81. Churer Stadtmeisterschaft im Restaurant VA BENE, Chur. Rund ein Drittel aller Spielenden sind noch im Juniorenalter und fordern die erfahrenen Spieler. Für viel Spannung ist also auch im Generationenvergleich gesorgt.

Die Highlights der 1. Runde:

Mit dem ersten Zug von Stadtpräsident Urs Marti am Spitzenbrett ging’s gleich richtig los! 12 von 16 Partien wurden entschieden!

Kategorie A: Dario Bischofberger verzichtet auf die Titelverteidigung. Oswald Bürgi und Peter A. Wyss gewinnen mit Königsangriffen. Die Bauernwalze von Thomas Brunold entscheidet seine Partie. Den Sieg vor Augen lässt Daniel Roth seinen Turm stehen und Slobodan Adzic feiert einen glücklichen Sieg.

Kategorie B: Vier Favoritensiege! Urs Widmaier (mit 85 Jahren ältester Teilnehmer) spielt noch immer sehr schnell und erfolgreich. Während Valentina De Vos ihre Bedenkzeit voll beanspruchte, hatte er erst knapp drei Minuten verbraucht!

Kategorie C: Ruedi Fulcri erster und einziger Sieger. Die 12-jährige Matilda Bisculm trotzt Vahid Djuzo ein Remis ab.

Open: Im Generationenderby mit rund 70 Jahren Altersunterschied setzt sich der Junior Leandro Joos (12) durch. Auch der zweite Junior Marius Meier (17) punktet.

Resultate Runde 1

Kategorie A: Schmid-Brunold 0:1, Wyss-Baotic 1:0, Adzic-Roth 1:0,

                     Bürgi-Michel 1:0

Kategorie B: Seglias-Bannwart 0:1, Farassino-Grazioli 1:0, Widmaier-De

                     Vos 1:0, Lusti-Szepessy 1:0

Kategorie C: Fulcri-Imhof 1:0, Wyss-Gruber remis, Djuzo-Bisculm remis,

                     Schwyn-Butzerin verschoben

Open:            Bastron-Meier 0:1, Hofmann-Joos 0:1, Schmid-Held 1:0,

                     Tarcsa-Frei verschoben